Über uns

 

Die Konferenz der NFA-Geberkantone ist die Interessenvertretung
der ressourcenstarken Kantone im Nationalen Finanzausgleich.

Die Konferenz der NFA-Geberkantone will ihre gemeinsamen Anliegen im
Prozess zur Neudotierung der Ausgleichsgefässe aktiv in den politischen Prozess einbringen.
Dies ist umso wichtiger, als die zahlenden Kantone in der Minderheit sind. Nicht zuletzt aufgrund
ihrer stimmenmässigen Unterlegenheit fanden ihre Anliegen bisher wenig Beachtung.
Für die NFA-Geberkantone bildet der NFA weiterhin einen zentralen Pfeiler des Schweizer
Föderalismus und der gelebten Solidarität zwischen den Kantonen. Nach 10 Jahren Erfahrung
zeigt sich aber, dass gewisse Korrekturen notwendig sind, um Systemfehler zu mildern und
die Wirksamkeit des Nationalen Finanzausgleichs zu verbessern.

Ziele der  NFA-Geberkonferenz sind:

  1. Die Mitglieder setzen sich für eine faire und solidarische Ausgestaltung des NFA-Regelwerks ein. Insbesondere dürfen
    • die Wachstumslokomotiven nicht gebremst werden
    • die Ermittlung der Beiträge soll den korrekt ermittelten Ressourcen entsprechen
    • die Mittel sollen wirksam eingesetzt werden
    • die ressourcenschwächsten Kantone sind zu stärken
  2. Die Systemmängel sollen korrigiert werden. Dazu zählt auch die Herstellung eines fairen nationalen
    Steuerwettbewerbs. Die internationale steuerliche Wettbewerbsfähigkeit soll zwingend gesichert werden.

«Der Finanzausgleich stärkt die Schwachen - aber wenn er den Finanzstarken die Substanz entzieht, verlieren wir alle. Deshalb brauchen wir einen nachhaltigeren Ausgleich, der auch die Anliegen der Geber und der Zentren ernst nimmt.»

 

Regierungsrätin Dr. Eva Herzog
Finanzdirektorin des Kantons Basel-Stadt