Steuerausschöpfung 2018

Totale steuerliche Ausschöpfung
Die Eidgenössische Finanzverwaltung hat am 23. November 2017 den Steuerausschöpfungsindex 2018 publiziert (vgl. EFV, Rohstoff, Daten). Die steuerliche Ausschöpfung des Ressourcenpotenzials für das Referenzjahr 2018 basiert auf dem Durchschnitt der Jahre 2012-2014. Demnach ist die steuerliche Ausschöpfung in 17 von 26 Kantonen im Vergleich zu 2017 gesunken. Im Schweizer Durchschnitt beläuft sie sich auf 2018 auf 25,2% (2017: 25,4%). Seit Einführung des Nationalen Finanzausgleichs 2008 ist die steuerliche Ausschöpfung sogar in 20 Kantonen gesunken. Dabei konnten die ressourcenschwachen Kantone ihre Steuern um 3 Prozentpunkte und damit stärker senken als die ressourcenstarken Kantone (-0,6%). Die gesamte steuerliche Ausschöpfung der Geber- und Nehmerkantonen hat sich seit 2008 deutlich angenähert.


Ausschöpfung der Gewinne der juristischen Personen

In den ressourcenschwachen Kantonen ist die steuerliche Ausschöpfung des Ressourcenpotenzials der Gewinne der juristischen Personen seit 2008 deutlich gesunken (vgl. Grafik 1). Seit 2012 schöpfen die Nehmerkantone ihr Ressourcenpotenzial deutlich weniger aus als die Geberkantone[1]. Alle Kantone schöpfen ihr Steuerpotenzial der Gewinne der juristischen Personen deutlich weniger aus als das der Einkommen der natürlichen Personen.


Grafik 2 zeigt die gesamte Ausschöpfung gemäss der Eidgenössischen Finanzverwaltung (Balken) sowie die Ausschöpfung der Gewinne der juristischen Personen (rot) und der Einkommen der natürlichen Personen (blau).


Im Folgenden wird die Berechnung nach Steuerausschöpfungsart tabellarisch aufgelistet:

WasInhaltWer
Ausschöpfung der gesamten Fiskaleinnahmen Fiskaleinnahmen gemäss der Finanzstatistik Konto 40 / Ressourcenpotential Eidgenössische Finanzverwaltung
Ausschöpfung der Gewinne der juristischen Personen Direkte Steuern juristische Personen Konto 401 (Dreijahresdurchschnitt) / Ressourcenpotential juristische Personen (Dreijahresschnitt) Konferenz der NFA-Geberkantone
Ausschöpfung der Einkommen der natürlichen Personen Direkte Steuern natürliche Personen Konto 400 (Dreijahresschnitt) / Ressourcenpotentials natürliche Personen und Quellenbesteuerte (Dreijahresdurchschnitt) Konferenz der NFA-Geberkantone

 

 

 


[1] Die Wechselkantone, welche in einzelnen Jahren 2008-2018 entweder zu den ressourcenstarken bzw. ressourcenschwachen Kantonen gehörte, werden weder unter den Geber- bzw. Nehmerkantonen erfasst, jedoch unter dem Total „Schweiz“. Es betrifft die Kantone OW, BL, SH, TI und VD).